KED_Stevens Bike

KED - STEVENS Radteam Berlin


des Berliner TSC e.V.TSC-Berlin
START PRESSEMAPPE SPONSOREN FOTOS GESCHICHTE
Zeilenumbruch

 

Zeilenumbruch

Marcel Franz verpasst Podium knapp bei der Premiere der Sauerland-Rundfahrt
- KED-Stevens Radteam mit aufsteigender Tendenz –

 

Winterberg 27.08.2017: Ein Doppelrenntag am vergangenen Wochenende mit zwei Bundesligarennen im Rahmen der „Müller-Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ endete am Sonntag bei der erstmals ausgetragenen Sauerland-Rundfahrt mit einem Achtungserfolg für das Berliner Bundesligateam der Sportlichen Leiter Dieter Stein und Nick Kracik. Doch zunächst stand am Samstag die Deutsche Bergmeisterschaft auf dem Programm, die im hessischen Rhön bei Hofbieber-Elters ausgetragen wurde. Wie in jedem Jahr zählt diese Meisterschaft zur Gesamtwertung der Rad-Bundesliga und auf einem anspruchsvollen 17 Kilometer langen Rundkurs, der sieben Mal zu bewältigen war, hatten die Fahrer insgesamt 2.800 Höhenmeter vor sich, die ihnen einiges abverlangten. Das KED-Stevens Team vertraten Marcel Franz, Nazir Jaser, Tobias Magdeburg, Sebastian Schmiedel und der während der Saison neu zum Team gestoßene Willi Thielebeule, der zuletzt für das Team Isaac Torgau fuhr und aus der Schöneberger RV Iduna hervorgegangen ist, während Hannes Augustin leider kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel.

 

Der Traum von einem vorderen Platz für Marcel Franz platzte schon nach wenigen Kilometern, als sich die Schaltung im Hinterrad aufhängte und wegriss. Da das Tempo im Feld sehr hoch war, konnte das Team trotz vereinter Kräfte und Radwechsel seinen Spitzenfahrer nicht mehr nach vorne fahren. Zudem mussten auch Sebastian Schmiedel und Nazir Jaser dem hohen Tempo Tribut zollen und wurden aus dem Rennen genommen ebenso wie nach der Hälfte des Rennens auch Marcel Franz und Willi Thielebeule, als deren Rückstand zur Spitze bereits mehr als 8 Minuten betrug. Als einziger hielt sich Tobias Magdeburg recht gut, der sich im immer wieder von ständigen Attacken geprägten Hauptfeld behaupten konnte und am Ende auf Platz 62 landete. Sieger des von 74 (!) Ausfällen betroffenen Rennens wurde Raphael Freienstein vom Team Lotto-Kern Haus, der sich damit den Titel des Deutschen Bergmeisters sicherte.

 

Der Sonntag mit dem zweiten Bundesligarennen des Wochenendes war eine Premiere: die erstmals ausgetragene Sauerland-Rundfahrt mit Start in Neheim durch das bergige Land zum Ziel nach Winterberg führte über eine Strecke von 136 Kilometer. Auf der anspruchsvollen Fernfahrt waren 1.900 Höhenmeter zu bewältigen und viele begeisterte Zuschauer am Rande der Strecke, insbesondere an der Bergwertung am Hirschberger Wald, sorgten für eine tolle Atmosphäre. An dieser Stelle bildete sich dann auch eine 15-köpfige Spitzengruppe mit dem frischgebackenen Deutschen Bergmeister Raphael Freienstein, die schnell einen Vorsprung von rund 2:45 Minuten herausfuhr. Doch im hinteren Teil des Feldes wurde mächtig Pace gemacht und so reduzierte sich der Vorsprung sukzessive. Besonders motiviert war auch Marcel Franz, der den Samstag vergessen und bei diesem Rennen neu angreifen wollte. Seine Chancen stiegen dann auch gegen Ende des Rennens, als eine größere Gruppe mit dem Berliner den Anschluss zur Spitze etwa fünf Kilometer vor dem Ziel wieder herstellte und das Rennen im Endspurt von knapp 40 Fahrern entschieden wurde.

 


Die schnellsten Beine hatte dann Christian Maximilian Koch vom LKT Team Brandenburg, der Manuel Porzner vom Team Heizomat und Joshua Huppertz vom Team Lotto-Kern Haus niederrang.

 

Der undankbare vierte Platz blieb für Marcel Franz übrig, dennoch war dieses Ergebnis für ihn eine Bestätigung seiner guten Form, die er hoffentlich für die nächsten, anstehenden Rennen konservieren kann. Auf Platz 43 landete Tobias Magdeburg und mit dem 76. Platz von Willi Thielebeule konnte sich das Berliner Team im Gegensatz zum Vortag auch in der Mannschaftswertung platzieren, wo man den 13. Rang einnahm. Unter den 109 Fahrern, die das Rennen beendeten war auch Nazir Jaser als 90., während Sebastian Schmiedel als einziger Berliner aufgegeben hatte. Für den sympathischen Nazir Jaser ging einen Tag später ein Traum in Erfüllung: der gebürtige Syrer wird bei der kommenden Straßenweltmeisterschaft in Bergen/Norwegen für sein Land das Einzelzeitfahren bestreiten, wofür die Bestätigung seitens der Union Cycliste Internationale (UCI) vorliegt.
In der Gesamt-Einzelwertung der Rad-Bundesliga dominieren die Fahrer des Teams Lotto-Kern Haus mit dem Spitzenreiter Joshua Huppertz, der 1054 Punkte auf seinem Konto hat, vor Raphael Freienstein mit 989 Punkten und Christopher Hatz mit 803 Punkten. Dieses Team führt auch unangefochten die Gesamt-Mannschaftswertung mit 196 Punkten vor dem Team Heizomat mit 147 Punkten an. Das KED-Stevens Radteam liegt auf Platz 15, während in der Einzelwertung Marcel Franz einen guten 17. Rang unter 182 Fahrern einnimmt, die sich bislang Punkte in dieser Wertung erkämpft haben.

 

Am kommenden Wochenende geht es mit der Rad-Bundesliga weiter, wo in Genthin im Mannschaftszeitfahren weitere Punkte vergeben werden, bevor am 09. September mit dem Rennen am Bilster Berg die Rennserie beendet wird.

 

 

 

 

Bernd Mülle

 


www.rad-net.de | facebook: Ked-Stevens Radteam Berlin

 

 

SAISON 2017

 

 

 

 

SAISON 2016

 

 


 

GESCHICHTE | LINKS

 

 

SPONSOREN:
STEVENS Bikes | KED Helmsysteme | VITTORIA CYCLING SHOES | KINETIC | PRO-X elements Getränke Hoffmann | SUR Marketing | SIKA Baustoffe | JAHN SPORT Management | PBAS Projektbau GmbH | connex BY WIPPERMANN | Techem | Roeckl | GAERNE | VREDESTEIN | CicloSport | Landessportbund Berlin | Olympiastützpunkt Berlin | Sechstagerennen GmbH | SKS-Germany | SAPIM RACE SPOKES | DKLB-Stiftung | Berliner TSC | Stiftung Lotto | ST-Cyclewear GmbH | Schukowski - Bau | Malermeister Jürgen Lutat | FLEXSTONE Design | FOREVER Selbständiger Vertriebspartner | Xenofit | DÜRKOP GmbH | Autohaus Marzahn | Auto-Center Frankfurt(Oder)

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM