KED_Stevens Bike

KED - STEVENS Radteam Berlin


des Berliner TSC e.V.TSC-Berlin
START PRESSEMAPPE SPONSOREN FOTOS GESCHICHTE

61. Tour de Berlin 09.-12.05.2013

 

7. Platz Einzelzeitfahren Sebastian Wotschke
8. Platz Einzelzeitfahren Hans Pirius
2. Platz 5. Etappe Phillip Zwingenberger
6. Platz Gesamtwertung Hans Pirius



Der rbb berichtet über die Tour De Berlin

 

Sturzreiche 1. Etappe der Tour de Berlin

- 31 Aufgaben bereits am ersten Tag –

1. Etappe 09.05.2013 Rund in Birkenwerder: Es war ein in allen Belangen spektakulärer Beginn der 61. Tour de Berlin, der in Birkenwerder auf einer 12,6 km Runde, die 13 Mal zu bewältigen war, ungewöhnlich viele Opfer forderte. Leichter Regen zu Beginn hatte die Rundstrecke nicht leichter gemacht und da das Feld von 111 Fahrern, aufgeteilt in 20 Mannschaften, sofort ein höllisches Tempo vorlegte, konnte man Böses vorausahnen. So kam es nach einer Abfahrt in der ersten Runde gleich zu einem Massensturz, der das Feld in viele Einzelteile zersplitterte. Nach der ersten Zieldurchfahrt, als Maximilian Werda vom Team Stölting eine mit kleinem Vorsprung führende Sechser-Gruppe anführte, bildeten sich in der Folge immer wieder vereinzelte Gruppen, die einen Vorsprung von maximal einer Minute herausfuhren, wobei die niederländischen Fahrer eine dominierende Rolle spielten. Ob Robbert de Greef, Bram de Kort, Steven Lammertink, Daan Meijers oder Sjors Roosen vom Cycling Team Jo Piels oder ihre Landsleute Antwan Tolhoek und Timo Roosen vom Team De Jonge Renner oder auch Bram Nolten und Stefan Wolffenbuttel vom Croford Cycling Team, sie alle zeigten sich in den in jeder zweiten Runde ausgetragenen Sprintwertungen, die am Ende Wolffenbuttel auch in der Gesamtwertung gewann.

Ausgangs der zehnten Runde setzte sich eine 25-köpfigen Spitzengruppe aus dem Hauptfeld ab und erreichte einen teilweise einen Vorsprung von über drei Minuten. In der letzten Runde konnten sich dann vier Ausländer noch absetzen und machten das Rennen unter sich aus. Mit Timo Roosen gab es den sich andeutenden niederländischen Sieg, der den Dänen Mathias Möller Nielsen und den Norweger Odd Christian Eiking auf die weiteren Podiumsplätze verwies. Aus dem Berliner KED-Stevens Team mußte der Nationalfahrer Maximilian Beyer nach einem Sturz in der ersten Runde das Rennen beenden. Hans Pirius als einziger Vertreter des Teams in der Spitzengruppe erreichte einen 12. Platz.

 

 

- Beim Einzelzeitfahren sind
zwei KED-Stevens Fahrer beste Deutsche –

 


Sebastian Wotschke 7. Platz Einzelzeitfahren
Foto: Stefan Wigger

2. Etappe Einzelzeitfahren in Baruth (Mark) 10.05.2013
Das Einzelzeitfahren über 21,4 km in Baruth wurde eindeutig von den Dänen des Blue Water Cycling Teams dominiert, das mit dem Olympiasieger von London im Omnium Lasse Norman Hansen den Sieger stellte, der mit 26:51,16 Minuten bei einem Schnitt von 47,81 km/h nicht zu schlagen war. Hinter dem Niederländer Sjors Roosen vom Cyclingteam Jo Piels belegte mit Mathias Möller Nielsen ein weiterer Däne mit nur sieben Sekunden Rückstand den dritten Platz, mit dem er die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Mit einer hervorragenden Zeitfahrleistung, die so vorher nicht zu erwarten war, belegten die Berliner KED-Stevens Fahrer Sebastian Wotschke und Hans Pirius die Plätze sieben und acht und waren somit die bestplatzierten deutschen Fahrer. Damit erreichten sie als Team in der Mannschaftswertung dank einer ebenfalls ausgezeichneten Leistung von Yannick Gruner (15.) einen guten dritten Platz, während Hans Pirius in der Gesamtwertung nach dem Zeitfahren als bester Deutscher einen ausgezeichneten sechsten Platz einnahm.


3. Etappe Rund um Baruth (Mark) 10.05.2013 Start um 17.30 Uhr

Am späten Nachmittag stand dann noch in Baruth ein Straßenrennen auf dem Programm, das über 123 km ging und wo ein Rundkurs von 12,3 km zehnmal zu bewältigen war. Es war ein sehr spannendes Rennen, das immer wieder von Ausreißergruppen geprägt war, die aber einen nicht allzu großen Vorsprung herausfahren konnten. In der zweiten Runde stürzte der Träger des Gelben Trikots und musste sein zerstörtes Rad gegen eine Ersatzmaschine tauschen. Den nach dieser Runde erlittenen Rückstand von 48 Sekunden konnte er aber umgehend wettmachen. Eine interessante Konstellation ergab sich nach sechs Runden, als drei Fahrer einen Vorsprung von 22 Sekunden hatten und im Feld vor allem die KED-Stevens Fahrer für verschärftes Tempo sorgten und mit sechs Fahrern (!) hintereinander das Ziel passierten.

 

Als dann aber nach zehn Runden die Entscheidung nahte, kam es zu einem mitreißenden Massenspurt, den Willi Willwohl vom LKT Team Brandenburg vor Jan Dieteren und Phil Bauhaus, beide vom Team Stölting, gewann. PhiIipp Zwingenberger vom Berliner KED-Stevens Team erkämpfte den 10. Platz. In der Gesamtwertung hatte das Ergebnis aber zu keiner Veränderung geführt, so dass der Däne Mathias Möller Nielsen vor Sjors Roosen und dem Topfavoriten Lasse Norman Hansen sein Führungstrikot verteidigen konnte. Als bester Deutscher rangiert weiterhin der Berliner Hans Pirius vom KED-Stevens Team weiterhin auf Platz 6. Hans Pirius Foto: Arne Mill

 

4. Etappe Rund um Rudow: Auf der traditionsreichen Rudower Etappenstrecke, die über 158,6 km führte und auf einem Rundkurs von 12,2 km insgesamt dreizehn Mal zu durchfahren war, gab es wie in all den Jahren zuvor auf der 4. Etappe der 61. Tour de Berlin wieder spannenden Radsport mit harten Positionskämpfen zu beobachten. Es war ein sehr schnelles Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45,25 km/h, wobei sogar die letzte Runde mit durchschnittlich 47,77 km/h zurückgelegt wurde.

 

Immer wieder setzten sich Fahrer vom Feld ab, ohne einen größeren Vorsprung herausfahren zu können. Der maximale Vorsprung einer 12-köpfigen Spitzengruppe, die sich ab der siebten Runde gebildet hatte, betrug 1:01 Minuten, als die letzten drei Runden in Angriff genommen wurden. Der große Favorit Lasse Norman Hansen war es, der sich ganz in den Dienst seines in der Gesamtwertung führenden Landsmannes Mathias Möller Nielsen stellte und im Feld Tempo machte, um die Ausreißer wieder zu stellen. In den letzten beiden Runden schloß das Feld auch wieder zusammen und ein Massenspurt musste über Sieg und Niederlage entscheiden. Willi Willwohl vom LKT Team Brandenburg siegte im Fahrerfeld der Weltelite der U 23 vor dem gleichaltrigen Phil Bauhaus vom Team Stölting und dem 19-jährigen Pascal Ackermann vom rad-net ROSE Team. Philipp Zwingenberger vom Berliner KED-Stevens Team erkämpfte trotz zahlreicher Aktivitäten im Rennverlauf den zwölften Rang im Zieleinlauf. Da aber ein geschlossenes Feld das Ziel erreichte, gab es in der Gesamtwertung keinerlei gravierende Änderungen. Bester Deutscher ist nach wie vor Hans Pirius vom KED-Stevens Team Berlin, der auf Platz sechs 46 Sekunden zurückliegt.

 

Auch in den anderen Wertungen gab es kaum Veränderungen, so dass in der Mannschaftswertung nach wie vor das Cyclingteam Jo Piels in Führung liegt vor dem dänischen Team Blue Water Cycling. Dessen Träger des Gelben Trikots, Mathias Möller Nielsen steht auch in der Nachwuchswertung an der Spitze, während der Niederländer Stefan Wolffenbuttel vom Croford Cycling Team in den sechs Sprintwertungen des Tages erneut die meisten Punkte vor Philipp Zwingenberger vom KED-Stevens Team erspurtete und somit die Gesamtsprintwertung mit 16 Punkten anführt.

 

5. Etappe Berlin-Premnitz-Berlin: Nach Rund in Baruth und Rund in Rudow gewann Willi Willwohl vom LKT Team Brandenburg auch die Schlussetappe Berlin-Premnitz-Berlin in einem rasanten Massenspurt vor den schnellen Philipp Zwingenberger vom Berliner KED-Stevens Team, der einen hervorragenden zweiten Platz vor dem rad-net ROSE Fahrer Pascal Ackermann belegte.

 


 

Die Etappe war geprägt von einem frühzeitigen Ausreißversuch von drei Fahrern, die rund 140 Kilometer von der Spitze fuhren und alle fünf unterwegs ausgefahrenen Sprintwertungen unter sich aufteilten. Es waren der Niederländer Bram Nolten vom Croford Cycling Team, der Belgier Sander van Dingenen von Bianchi-Lotto-Close2 und der junge deutsche Martin Hempfer vom Team Veloclub Ratisbona, von denen Nolten allein vier Wertungen gewinnen und sich somit noch das blaue Sprinttrikot, das sein Teamkamerad Stefan Wolffenbuttel inne hatte, als Gesamtsieger der Sprintwertung sichern konnte.

 

Der Vorsprung der dreiköpfigen Spitzengruppe betrug maximal rund 3 Minuten und dank der Führungsarbeit der Dänen mit Lasse Norman Hansen an der Spitze verringerte sich dieser sukzessive, so dass man mit einem Massenspurt auf dem Kurfürstendamm rechnen konnte. Bei Kilometer 150 waren die Ausreißer dann gestellt und umgehend versuchte es der Niederländer Robbert de Greef vom Cyclingteam Jo Piels auf eigene Faust und erreichte auch einen Vorsprung von 40 Sekunden. Aber auch hier waren es die Dänen, die mit harter Verfolgungsjagd den Niederländer wieder zurückholten, um ihr Gelbes Trikot nicht in Gefahr zu bringen. Am Ende freuten sich dann erneut die deutschen Fahrer, die einen Vierfachtriumph feiern konnten, ohne die ausländischen Fahrer aber in der Gesamtwertung noch gefährden zu können. So wurde die 61. Tour de Berlin vom jungen Dänen Mathias Möller Nielsen gewonnen, der mit fünf Sekunden vor dem Niederländer Sjors Roosen vom Cyclingteam Jo Piels und 19 Sekunden vor dem dänischen Topfavoriten Lasse Norman Hansen seinen bislang größten Erfolg landete und dabei äußerst fair und uneigennützig vom Olympiasieger Hansen unterstützt wurde. Bester Deutscher blieb der Berliner Hans Pirius vom KED-Stevens Team, der seinen sechsten Platz verteidigen konnte.
Mit dem zweiten Platz in der Gesamt-Mannschaftswertung und dem besten Nachwuchsfahrer Mathias Möller Nielsen des Jahrgangs 1994 unterstrich das dänische Blue Water Cycling Team seine große Klasse, wenn man auch in der Teamwertung dem niederländischen Continental Cyclingteam Jo Piels den Vortritt lassen musste. Auf Platz drei war das Team Stölting beste deutsche Mannschaft. Das Berliner KED-Stevens Team belegte unter den startenden 20 Teams den 7. Platz.


Bernd Mülle
Presse Berlin

 

 

www.rad-net.de | www.tourdeberlin.de | www.mikro-funk-timing.de

 

 

 

2011 2012 2013 2014 2015

 

SAISON 2015

20 | Erik Schubert (KED-Stevens Team Berlin) sensationeller vierter Platz bei DM Omnium

19 | KED-Stevens Team Berlin drittbestes Eliteteam der Rad-Bundesliga 2015 - Youngster Malte Jürß imponiert beim Cottbuser Finale

18 | KED-Stevens-Team trotz Trainingssturz am Start zur Deutschen Meisterschaft

17 | KED-Stevens-Sieg auf fremden Terrain - Yannic Corinth erfolgreich beim Arlberg Giro in St. Anton

16 | Vysocina-Rundfahrt: KED-Stevens Team überzeugt in Tschechien - Malte Jürß betritt bei Derny-DM mit Nick Kracik Neuland

15 | Vysocina-Rundfahrt: Lucas Carstensen wird Zweiter der 3.Etappe und fährt im Punktetrikot

14 | Vysocina-Rundfahrt: Lucas Carstensen sorgt für Paukenschlag

13 | KED-Stevens Radteam nach Gera auch in Herbram bei Paderborn im Einsatz – Sebastian Wotschke siegt vor Malte Jürß in Herbram

11 | Yannic Corinth in der Schweiz und Lucas Carstensen in Flintbeck erfolgreich

10 | BL Karbach
KED-Stevens Team wird unter Wert geschlagen

09 | 63. Tour de Berlin
Achtungserfolg für das KED-Stevens Team

08 | Gelungener Auftakt zur Rad-Bundesliga 2015 KED-Stevens Rad Team Berlin überzeugt bei Erzgebirgs-Rundfahrt

07 | KED-Stevens Team beim Drei-Nationen-Rennen erneut am Start
Florian Kretschy mit Klasseleistung beim Carpathian Couriers Race

06 | KED-Stevens Team holt zwei Titel
Corinth siegt beim Einzelzeitfahren und Wotschke beim Straßenrennen

05 | Tour du Loir et Cher
Achtungserfolge gegen international hochkarätige Konkurrenz

04 | Generalprobe des KED-Stevens Teams

03 | Olympiabewerbung einmal anders

01 | Wotschke und Pirius
siegen in Rotterdam

DM 2015 im Scratch der Männer
Sebastian Wotschke erkämpft Bronze

 

SAISON 2014

Zweiter Platz für Pirius/Wotschke in Kopenhagen

Erfolgreicher Start in die Winterbahnsaison

Erfolgreiche Saison 2014

Rad-Bundesliga-Finale in Berlin

KED-Stevens Fahrer immer stärker! - 2.Platz von Pirius/Zwingenberger im Cottbuser Madison

22. Siege für Hans Pirius und Heinrich Berger

21. Sebastian Wotschke holt Bronzemedaille bei Bahn-EM

20. Schweres Wochenende für das KED-Stevens Team

19. Philipp Zwingenberger – KED Stevens Team mit starker Leistung bei der DM der Elite

18. KED-Stevens Team übernimmt die Führung in der Teamwertung der Rad-Bundesliga

16. KED-Stevens Team mit Top-Ten Platz bei U 23 Meisterschaft

15. Erfolgreiches Pfingst-Wochenende für Ked-StevensTeam

14. Beyer siegt bei der Tour de Berlin

13. Maximilian Beyer und Sebastian Wotschke im Nationaldress beim GARMIN Velothon

12. Philipp Zwingenberger Zweiter in Sachsen

11. Tages-Mannschaftssieg in der Rad-Bundesliga

10. KED-Stevens Team beim Carpathian Couriers Race

09. KED-Stevens Team siegt in Hannover

08. KED Stevens Team Berlin mit gutem Auftakt zur Rad-Bundesliga 2014

07. Sieg für Sebastian Wotschke und Ole Quast
Auch Max Lindenau für das KED-Stevens Team erfolgreich

06. Hans Pirius siegt beim
Zitadellen Preis in Berlin

05. Gelungener Auftakt für
das KED-Stevens Team
- Zweite Plätze für Berger und Pirius -

04. KED-Stevens Teams Berlin startet mit Saisonvorbereitung auf Mallorca

03. Wotschke und Pirius in Bremen gefordert

02. Überlegener Sieg von Pirius/Wotschke in Rotterdam 2014

01. Wotschke/Pirius siegen zum Auftakt in Rotterdam 2014

 

 

SAISON 2013

Max Beyer im Trikot der schwarzen Sieben

DM Omnium und Scratch
Maximilian Beyer in überragender Form

Maximilian Beyer als Mitfavorit

UIV-Cup Sieg in Gent zahlt sich aus
Wotschke/Pirius erhalten Vertrag für Bremer 6 Tagerennen

Wotschke-Pirius siegen in
Gent-6 Tagerennen- UIV Cup

6 Tagerennen in Gent: Wotschke - Pirius nach zwei Tagen auf Platz 2 der Gesamtwertung

Maximilian Beyer - erstmals beim Berliner Sixdays am Start

Theo Reinhardt holt Silber bei Derny-EM

Europameisterschaft 2013 in Apeldoorn

Rad-Bundesliga-Finale Cottbus 22.09.13

Rad-Bundesliga-Mannschaftszeitfahren Genthin 15.09.2013

Maximilian Beyer im Nationaldress bei der Baltic Chain Tour 2013 erfolgreich

Yannick Gruner - siegt in Norderstedt

Radsport-Heinze Preis in Berlin

DM Berg in Engen und Straßenrennen in Konstanz mit unterschiedlichem Erfolg

Deutsche Meisterschaften Bahn in Oberhausen vom 10.-14.07.13.

Deutsche Meisterschaften U23,
21.Juni Wangen (Allgäu)

Slowakei Rundfahrt 04.-08.06.2013

Erzgebirgsrundfahrt 26.05.2013

61. Tour de Berlin 09. bis 12. Mai 2013

Carpathian Couriers Race
KED-Stevens Radteam in Polen, Tschechien und der Slowakei unterwegs

Doppelsieg bei der 65. Harzrundfahrt
für das KED-Stevens-Team Berlin

Renntermine Rad - Bundesliga 2013
Startschuss in Cadolzburg

2. Saisonsieg für KED-Stevens in Folge - Sebastian Wotschke in Kellinghusen siegreich

13.04.13
Erster Saisonsieg fuer KED-Stevens-Team

Erfolgreicher Saisonauftakt für das KED-Stevens Radteam Berlin

KED-Stevens Radteam Berlin im Trainingslager auf Mallorca
29.03.-01.04.2013
Intern. Wettkämpfe in Belgien

Weltmeisterschaften in Minsk
Maximilian Beyer und Theo Reinhardt erfolgreich!

12.02.2013
Maximilian Beyer in Topform

UIV-Cup Bremen vom 11.01.-13.01.2013 KED-Stevens Team in Bremen erfolgreich

 

 

 

 

 

PRESSEMAPPE 2010/11 | PRESSE-BERICHTE 2004 bis 2010

 

 


 

GESCHICHTE | LINKS

 

 

SPONSOREN:
STEVENS Bikes | KED Helmsysteme | VITTORIA CYCLING SHOES | KINETIC | PRO-X elements Getränke Hoffmann | SUR Marketing | SIKA Baustoffe | JAHN SPORT Management | PBAS Projektbau GmbH | connex BY WIPPERMANN | Techem | Roeckl | GAERNE | VREDESTEIN | CicloSport | Landessportbund Berlin | Olympiastützpunkt Berlin | Sechstagerennen GmbH | SKS-Germany | SAPIM RACE SPOKES | DKLB-Stiftung | Berliner TSC | Stiftung Lotto | ST-Cyclewear GmbH | Schukowski - Bau | Malermeister Jürgen Lutat | FLEXSTONE Design | FOREVER Selbständiger Vertriebspartner | Xenofit | DÜRKOP GmbH | Autohaus Marzahn | Auto-Center Frankfurt(Oder)

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM